Der Sex

Die Arme nach vorn gestreckt, leicht zitternd von der Anspannung, die Hände um die Tischplatte gekrallt, die Beine gespreizt.

All diese Informationen prasselten in Milisekunden auf mich ein, bevor ich ihn, meinen Vater sah. Die Hose halb am Boden hängend, auf der Stirn große Schweißperlen. Mit den mächtigen grau beharrten Händen in der Bluse von Tina herumsuchend. Mit seinem Schwanz! tief von hinten in sie eingedrungen.

Mit heftigen Stößen sie kräftig nehmend, wobei seine Hände die kleine Brüste Tinas nicht masierten sondern sich eher in ihr festkrallten. Zumindest sah das von der Seite von der ich auf die beiden blickte so aus.

Ihr schreiendes schrilles Stöhnen drang nur dumpf durch die Glasscheibe zu meinen Ohren, die ich verzweifelt zuhielt nur um mir nicht auch noch die Szenerie anhören zu müssen.

Als er kam, war ich schon längst weg. Hatte das Haus umrundet und mich durch die Garage hindurch weinend in mein Zimmer geschlichen.

23.1.09 17:13

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen